product_id = 6804270579755variant_id = template_name = landing

image section1

Homocystein Test

Homocysteinspiegel messen, Krankheitsrisiken besser einschätzen
  • Blutprobe mit dem Testkit einfach zuhause entnehmen 
  • Das Labor misst den Spiegel der Aminosäure Homocystein 
  • Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen einschätzen und gezielt vorbeugen
CHF 69.90
Kostenloser Versand ab 90 CHF
Lieferzeit 2-4 Tage
Qualitätsgeprüft von cerascreen
420.000 + zufriedene Kunden

Damit kann der Homocysteinwert zusammenhängen:

Homocysteinanämie:

So nennt man in der Medizin den Zustand, wenn sich zu viel Homocystein im Körper befindet.

Arteriosklerose:

Zu viel Homocystein kann den Blutgefäßen schaden. Ein erhöhter Wert erhöht das Risiko für Arterienverkalkung.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

Die Schäden an den Blutgefäßen erhöhen das Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfall und Herzinfarkt.

Mangel an B-Vitaminen:

Ein Mangel an den Vitaminen B6, B9 und B12 kann den Homocysteinspiegel erhöhen – Supplemente senken ihn oft wieder.

Ihre Vorteile mit cerascreen:

  • benefit image

    Vertrauen Sie dem Marktführer für Labor-Testkits in Europa, mit mehr als 400.000 durchgeführten Tests

  • benefit image

    cerascreen ist zertifizierter Hersteller von Medizinprodukten (ISO 13485)

  • benefit image

    Analyse im diagnostischen Fachlabor

  • benefit image

    Personalisierter Ergebnisbericht basierend auf Ihren Angaben und Testergebnissen

Homocystein Test

Über das Produkt

Beugen Sie Bluthochdruck und Arteriosklerose vor. Kommt zu viel der Aminosäure Homocystein im Körper vor, steigt unter anderem das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Häufig steckt hinter dem hohen Homocysteinspiegel ein Mangel an B-Vitaminen, manchmal aber auch bestehende Krankheiten. Wenn Sie Ihren Homocysteinspiegel kennen, können Sie diese Risiken besser einschätzen und gezielt gegensteuern. 

Der cerascreen® Homocystein Test ist ein Probenahme- und Einsendekit für zu Hause. Im Labor wird der Homocystein-Wert in Ihrem Blut untersucht. 

Der Homocystein-Wert ist ein erster Hinweis auf bestehende Erkrankungen und Krankheitsrisiken. Für eine endgültige Diagnose sprechen Sie bitte mit Ihren Ärzt*innen.

So funktioniert es

  • image
    1
    Ihr Testkit enthält alles, was Sie für die Entnahme einer kleinen Blutprobe aus Ihrer Fingerspitze brauchen. Anschließend schicken Sie die Probe im beiliegenden Rücksendeumschlag kostenfrei an uns zurück.
  • image
    2
    Nach der Auswertung im medizinischen Fachlabor erhalten Sie den Ergebnisbericht über Ihr Benutzerkonto auf unserer Website. Der Bericht ist auf Smartphone, Tablet oder Computer abrufbar und kann bei Bedarf ausgedruckt werden.
  • image
    3
    Ihr Zugang zu den Testergebnissen sowie zu den evidenzbasierten Erkenntnissen und Tipps, um Ihre Gesundheit zu verbessern. Lernen Sie mithilfe unserer Handlungsempfehlungen, wie Sie Ihren Homocysteinspiegel senken, zum Beispiel durch die gezielte Zufuhr von B-Vitaminen.

Das sagen unsere Kund*innen über uns

Haben Sie Fragen?

Warum auf Homocystein testen?

Der Homocysteinspiegel gilt gleichzeitig als Warnzeichen und hat an und für sich schon einen Krankheitswert. Forschende vermuten, dass das Homocystein im Körper dazu beiträgt, dass Krankheiten wie Bluthochdruck und Arteriosklerose entstehen.

Die gute Nachricht ist aber, dass Sie Ihren Homocystein-Wert in vielen Fällen auch wieder senken können. Hier kommt es auf die Ursache an, die hinter den erhöhten Werten steht. Infrage kommen zum Beispiel ein Mangel an B-Vitaminen und bestimmte Krankheiten oder Medikamente.

Wer sollte den Test machen?

Der Homocystein Test kann besonders interessant sein für Menschen, die ohnehin ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben, zum Beispiel aufgrund einer genetischen Veranlagungen oder von Vorerkrankungen. Sinnvoll ist das außerdem für Menschen, die bereits unter Krankheiten wie Krebs, Osteoporose, dem Reizdarmsyndrom oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.

Gehören Sie zu dieser Gruppe, können Sie mit einem erhöhten Homocysteinspiegel einen weiteren Risikofaktor erkennen und möglicherweise gegensteuern.

Auch für Schwangere kann ein Homocystein Test sinnvoll sein. Denn in der Schwangerschaft steigt der Bedarf an B-Vitaminen stark, ein Mangel an diesen Vitaminen kann wieder zum erhöhten Homocystein-Werten führen.

Wie funktioniert der Test?

Für den Homocystein Test entnehmen Sie sich mit einer Lanzette eine kleine Blutprobe aus Ihrer Fingerspitze. Dafür sind nur wenige Tropfen Blut nötig. Die Tropfen geben Sie auf zwei Trockenblutkarten – so müssen Sie wirklich nur sehr wenig Blut entnehmen und die Probe ist lange haltbar. Optimalerweise führen Sie den Test nüchtern durch, also mit leerem Magen. Am besten essen Sie 12 bis 14 Stunden nichts mehr und verzichten auf Getränke mit Saft, Zucker oder Milch, bevor Sie die Probe entnehmen.

Die Probe wird per Rücksendeumschlag kostenfrei an ein medizinisches Fachlabor geschickt. Das Labor analysiert, wie hoch die Konzentration des Homocysteins ist und ob sie im Referenzbereich oder darüber liegen. Nach der Auswertung bekommen Sie eine Benachrichtigung und können über den Online-Kundenbereich oder die mein cerascreen® App auf den Ergebnisbericht zugreifen.

Was sagt mir der Ergebnisbericht?

Der Ergebnisbericht des Tests verrät Ihnen, welcher Homocystein-Wert in Ihrem Blut gemessen wurde. Der Homocysteinspiegel wird in der Einheit Mikromol pro Liter (μmol/L) gemessen. Sie erfahren zudem, ob Ihr Testergebnis – verglichen mit den Referenzwerten – normal, leicht erhöht, erhöht oder stark erhöht ist.

Welche Empfehlungen erhalte ich?

Die wichtigste Empfehlung bei erhöhtem Homocysteinspiegel ist: Finden Sie die Ursachen! Nur wenn Sie herausfinden, was hinter den zu hohen Werten steckt, können Sie effektiv gegensteuern. Eine häufige Ursache ist ein Mangel an den Vitaminen B6, B9 und B12. Im Ergebnisbericht erhalten Sie Tipps, wie Sie diese Mängel mit einer Ernährungsumstellung oder mit Supplementen beheben können.

Lassen Sie sich am besten auch ärztlich untersuchen – Ihre Ärzt*innen können Ihre individuellen Voraussetzungen, Ihre Vorgeschichte und Ihre Symptome mit einbeziehen und zugrundeliegende Erkrankungen. Zu den Ursachen gehören unter anderem auch chronische Nierenerkrankungen, genetische Störungen und eine Schilddrüsenunterfunktion.

Was sagt der Homocystein-Wert aus?

Homocystein ist eine Aminosäure, die im menschlichen Körper von Natur aus vorkommt. Im Gegensatz zu den essentiellen Aminosäuren müssen wir das Homocystein nicht über die Nahrung zuführen. Es ist ein Stoffwechselprodukt, das entsteht, wenn andere Aminosäuren abgebaut wurden und das der Körper unter anderem für den Aufbau neuer Proteine nutzt.

Allerdings können schön leicht erhöhte Homocystein-Werte im Blut problematisch sein. Zu viel Homocystein kann den Blutgefäßen schaden und erhöht unter anderem das Risiko von Bluthochdruck und Arteriosklerose. Für den erhöhten Homocysteinspiegel gibt es in der Medizin sogar einen eigenen Begriff: Homocysteinanämie.

Welche Vitamine hängen mit Homocystein zusammen?

Ein Mangel an drei B-Vitaminen kann mit einem erhöhten Homocysteinspiegel zusammenhängen:

  • Vitamin B6, das in Fleisch, Fisch, Gemüse, Nüssen und Vollkorngetreide enthalten ist.
  • Vitamin B9 (Folat), das vor allem in grünem Blattgemüse, Obst, Vollkornprodukten und Nüssen steckt. Die künstlich hergestellte Variante von Vitamin B9 wird Folsäure genannt und unter anderem für schwangere Frauen empfohlen.
  • Vitamin B12, das Menschen sich über tierische Lebensmittel zuführen müssen und das deswegen Vegetarier*innen und Veganer*innen häufig fehlt. Menschen, die vegan leben, müssen das Vitamin über Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Wurde bei Ihnen ein zu hoher Homocystein-Wert festgestellt, kann es sich lohnen, auch Ihre Versorgung mit diesen drei Vitaminen zu untersuchen.

Wie kann ich den Homocysteinspiegel senken?

Wie Sie Ihren Homocystein-Wert senken können, ist sehr individuell. Es hängt vor allem von der Ursache des erhöhten Spiegels ab.

Ist der Homocysteinspiegel zum Beispiel aufgrund eines Vitamin-B-Mangels gestiegen, sinkt er in der Regel auch wieder, wenn der Mangelzustand behoben ist. Auch ein Rauchstopp hilft: Rauchen Sie, trägt das zu einem Mangel an B-Vitaminen bei.

In anderen Fällen kann es nötig sein, Krankheiten wie eine Nierenerkrankung oder Schilddrüsenunterfunktion, ärztlich behandeln zu lassen. Auch Medikamente können den Homocysteinspiegel erhöhen. Wenn Sie dauerhaft Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit Ihren Ärzt*innen darüber, ob die Arzneimittel Ihr Homocystein beeinflussen könnten. Manchmal kann dann ein Wechsel auf einen anderen Wirkstoff sinnvoll sein.

Was bedeutet ein hoher Homocysteinspiegel in der Schwangerschaft?

Es bietet sich auch für Frauen mit Kinderwunsch an, den Homocysteinspiegel zu testen. Schwangere Frauen, deren Homocystein-Wert zu hoch ist, haben ein erhöhtes Risiko von Komplikationen in der Schwangerschaft. Dazu kommt, dass der Bedarf an Vitamin B12, B9 und B6 in Schwangeschaft und Stillzeit deutlich erhöht ist. Als Schwangere kann es sich also besonders lohnen, auf den Homocysteinspiegel zu achten.

Generell wird Schwangeren empfohlen, Folsäure einzunehmen, um ihrem erhöhten Vitamin-B9-Bedarf gerecht zu werden. So lässt sich nicht nur einem erhöhten Homocysteinspiegel, sondern auch Fehlbildungen am ungeborenen Kind entgegenwirken. Auch in der Kinderwunsch-Phase ist das bereits empfehlenswert, da der Folat-Bedarf schon ganz zu Beginn der Schwangerschaft steigt.

Kann ich den Test machen, wenn ich schwanger bin oder stille?

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, können Sie unseren Homocystein Test durchführen. Unsere Empfehlung dazu ist aber: Besprechen Sie die Ergebnisse mit Ihren Ärzt*innen oder Therapeut*innen. Denn wie bei vielen anderen Parametern auch können bei Schwangeren und Stillenden die Homocystein-Referenzwerte von denen abweichen, die wir im Ergebnisbericht angeben. Stellen Sie also unbedingt sicher, dass Sie Ihre Testergebnisse mit der Hilfe von Fachleuten richtig einordnen und bewerten können. Gerne können Sie auch die Angebote direkt von uns nutzen und sich von Online-Ärzt*innen oder Online-Heilpraktiker*innen beraten lassen.

Für wen ist der Test nicht geeignet?

Der Homocystein Test ist für bestimmte Personengruppen nicht oder nur eingeschränkt geeignet:

  • Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie Hepatitis und HIV dürfen den Homocystein Test nicht durchführen.
  • Menschen mit der Bluterkrankheit (Hämophilie) sollten den Homocystein Test nicht durchführen.
  • Der Homocystein Test eignet sich nicht für Kinder unter 18 Jahren.

Der Test ist nicht dazu da,Krankheitenzu diagnostizieren. Leiden Sie beispielsweise unter starken Schmerzen oder Lähmungserscheinungen, suchen Sie sich ärztlichen Rat.

Warum dürfen Kinder unter 18 Jahren den Test nicht durchführen?

Unsere Tests sind nicht für minderjährige Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet. Unter 18-Jährige können die Tests nicht online aktivieren und somit auch kein Testergebnis erhalten. Wir bitten Sie darum, die Tests auch nicht an Ihren Kindern durchzuführen.

Kinder und Jugendliche brauchen eine viel engere Betreuung und Beratung, was medizinische Tests und deren Interpretation angeht. Die Testdurchführung mit Lanzetten und Chemikalien ist nicht ohne Risiko und müsste von Erziehungsberechtigten eng betreut werden. Dazu kommt, dass die Referenzwerte, die wir für die Messwerte angegeben, immer auf Daten von Erwachsenen beruhen. Bei Kindern wäre das Risiko sehr hoch, dass die Ergebnisse falsch interpretiert werden.

Wir wollen unserer Verantwortung als Anbieter von Medizinprodukten nachkommen und sichergehen, dass Kinder und Jugendliche nicht durch für sie schwer interpretierbare Messergebnisse verunsichert werden. Da wir nicht kontrollieren können, ob die Erziehungsberechtigten der Minderjährigen tatsächlich der Testdurchführung zustimmen und sie beaufsichtigen, schließen wir die Tests für unter 18-Jährige ganz aus.

Wenn Sie unter 18 sind und einen Test gekauft haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundensupport.

Newsletter image
20% Freunden schenken, 20% bekommen
12 JAHRE: JETZT 20 % SPAREN!